entfallene Sauberkeitsschicht = 98,9 Tonnen Aufschüttung = knappe 2 Kilo-Euronen dazu

Laut Bauvertrag entfällt die Sauberkeitsschicht. Diese wird nicht benötigt, weil die zusätzliche Dämmung unter der Bodenplatte eine Sauberkeitsschicht entbehrlich macht.

Konkret bedeutet das, es geht keinerlei "Frostschutz-Material-Aufschüttung" zu Lasten der Helma. - Die Rechnung des Tiefbauers geht bis auf das Abschieben des Mutterbodens ganz auf "bauseitig". In diesem Fall 98,9 Tonnen.

Der Bauleiter hatte das schon früher angesprochen, sodass es für mich nicht überraschend kam. Der Kostenvoranschlag des Tiefbauers hätte für mich von Anfang an um diese 2000,00 Euro höher ausfallen müssen.

Denke, dass es schon bei der allerersten Planung dumm gelaufen ist für mich, weil ich dies nicht überblickt habe. Kann mich nicht ganz des Eindrucks erwehren (um's sehr vorsichtig auszudrücken) , dass die zusätzlich gewünschte Dämmung wohl Eingang in die Kosten findet, möglicherweise die damit eingsparte Sauberkeitsschicht aber einfach vergessen wird. Kann sein, dass ich mich irre, evtl. ist das aber ein Tipp für künftige Bauherren.

Was soll's, ich hak' es ab als Sache, die ich eh nicht mehr ändern kann, und die -wenn's denn so gewesen ist- allein  meiner eingenen Unbedarftheit zu verdanken ist. Noch klappt es gut, mit Ruhe und Blick nach vorn zu gehen.

Mein Lieblingscartoon:How the customer explained it..

weitere Helma - Baublogs

andere Baublogs

Links

weitere beteiligte Firmen

Akustik-Trockenbau Marc Sauer, Pohlheim

 

Firma Aldudak -Wetzlar -Putzarbeiten

 

Helmut Günther - Fliesen und Fugentechnik

 

Bernd Hemscheid- Bitumenabdichtung

 

Rolf Christof - Gartenbau-Außenanlagen