Sa

31

Aug

2013

Keine Post vom Elektriker

Der Bauleiter hatte diese Woche schon das Angebot des Elektrikers angekündigt. Es sei fast fertig und sollte mir dann zukommen.

Hätte mich gefreut, wenn heute am Samstag was gekommen wäre.

Immerhin soll der Elektriker wohl auch bald anfangen. Ich weiß, dass ich nächste Woche vor Donnerstag keine Zeit mehr haben werde, mir was irgend etwas anzuschauen.

 

Habe nochmal in meinen Kalender gekramt: Am 03. Juni hatte ich zum ersten Mal morgens um eine Besprechung angefragt. Über das Folgegespräch am 11. Juni habe ich schon weiter unten berichtet.

 

Inzwischen ist wirklich eine ganze Zeit vergangen. Am nächsten Mittwoch werden es nach meiner ersten Anfrage genau drei Monate sein.

Bin ich dem Elektriker noch wohlgesonnen? Zumindest bin ich hin und her gerissen und es ist mir einen Eintrag unter der Rubrik "Eindrücke" wert. 

Das ist der Moment, wo ich in mich gehen muss und mir klar mache, dass wir eine geschäftliche Beziehung haben werden und mir einzig und allein wichtig ist, dass der Elektriker gute Arbeit abliefert.

 

 

0 Kommentare

Sa

31

Aug

2013

Die Garagenfundamente sind fertig

Die Fundamente sind fertig und ich habe eine Vorstellung davon, wo später die Garage stehen wird.

Es muss nur noch ein wenig der Schotterberg in der Mitte bearbeitet werden.

Die "Fertigmeldung" ist gestern zu Zapf gegangen. Und ich hoffe insgeheim, dass es mir nicht ergeht wie den Bauherren im Taunus, die dann doch einen Kran zum Stellen der Garage brauchten.

 

gleich noch der Nachtrag: Es wird wohl klappen

War am 04.09. gegen Abend auf der Baustelle und zwischen den Fundamenten war alles fein planiert.

Und am gleichen Abend rief spät noch der Bauleiter von Zapf an, die Fundamente seien für ihn ordentlich erstellt, nur der Erdhügel müsse bei Gelegenheit noch beseitigt werden und man möge noch ein wenig Material vor dem vorderen Fundament aufschütten, wenn der Tiefbauer mit seinen Leitungen fertig wäre. Die Lieferung könne so erfolgen.

Hat mit natürlich sehr gefreut, dass es jetzt so scheint, als würde das auch gut klappen.  :-)

0 Kommentare

Mo

26

Aug

2013

Die Fenster-Details?

Wie wird das später aussehen?

An den bodentiefen Fenstern? Es kommen Alu-Fensterbänke und auch Steinfensterbänke zum Einsatz.

An den anderen Fenstern?

 

0 Kommentare

Di

20

Aug

2013

Die Fenster

Jetzt habe ich auch überwiegend verstanden, wie die Fenster eingebaut werden.

Die Aufsatzrollläden sind an drei Seiten gedämmt. Die Rahmen werden seitlich und oben mit Ortschaum eingedichtet. An die Laibungssohle kommt auf die Zimmerseite ein Dichtband, das seitlich etwas nach oben geführt wird.

Von außen wird dort, wo Steinfensterbänke vorgesehen sind, ein schwarzes Dichtband vom Fenster auf die Bitumenbahn der Fensterbank geklebt.

Die Fenster haben seitlich Klebebänder auf einer Schiene (auf den Fotos sind das die orange-gelben Streifen). Dort wird der Putzer die Schutzfolie aufkleben. Nach dem Putzen wird diese Schiene/Leiste komplett entfernt. -Eine saubere Sache.

 

Was mir noch nicht ganz klar ist: An den bodentiefen Fenstern ist das innere Dichtband über die Leiste mit Klebefolie geführt. Wenn später die Leiste entfernt wird, dann wird nach meiner laienhaften Auffassung dort ein Loch klaffen. Vielleicht verstehe ich's auch nicht nicht wirklich? Werde nochmal nachfragen. 

(Nachtrag: Die Leiste wird dort einfach abgeschnitten :)  )

 

Weiter fällt mir auf, dass z.B. unter dem Badfenster ein Spalt von guten zwei Zentimetern unter dem Fenster besteht. Innen Folie, und dann? Etwas Mörtel und Fliesen? - Außen schwarzes Dichtband, Mörtel, Steinfensterbank? Auch hier interessiert mich dann noch mal das Detail. Wenn alles dicht ist, wäre ja gegen eine Luftschicht gar nichts zu sagen (so denke ich's mir halt).

 

Und bei der Haustür möchte ich nochmal fragen. Wir hatten ja das "Sicherheitspaket". Auf der Web-Seite von Helma steht dazu:

"Zudem sorgt eine feste Verbindung zwischen Rahmen und Mauerwerk, die so genannte Verklotzung, dafür, dass die Fenster und Fenstertüren nicht ausgehebelt werden können."

 

Wie könnte so eine Verklotzung aussehen, habe ich denn sowas auch?

 

0 Kommentare

Fr

16

Aug

2013

Aufräumarbeiten - nun hat die liebe Seele Ruh

Jetzt wartet die Baustelle auf die Fenster und ich habe Zu-Hause-Urlaub. Es ist nicht meine Arbeit, hab trotzdem schon mal angefangen.

Wenigstens auf der Nord- und Ostseite wurden Nägel, Metalle, Fremdteile eingesammelt und dann die gut greifbaren Bauschuttreste auf den bereits angefangenen "Haufen" getürmt. Und die Bitumenbahnen nochmal abgefegt, damit die Fenster es auch schön haben, wenn sie nächste Woche erwartet werden.

Hätte ich auf dem Fahrrad einen richtigen Besen transportieren können (weil ich mich schämte, wie eine besenreitende Hexe auszusehen), hätte ich auch noch im Bau zusammen gefegt.

 

Jetzt ist es für mich ein schöner Anblick. Die anderen zwei Hausseiten werde ich wohl nicht mehr schaffen, aber so bin ich auch schon zufrieden. (Mein Mann würde sagen, dass es völlig unnötig sei, "es kommt ja sowieso wieder dazu".)

"Baustellen-Häufchen" ist es wohl angeboren, dass sie unabänderlich wachsen, sobald sie einmal liegen geblieben sind. Die Rohbauer haben allerdings auch sehr wenig Zeit, müssen sie doch oft noch zwischendurch kommen, um zu ergänzen, was im Eifer des Gefechts auf der Baustelle beschädigt wurde. Schwierig wird es dann vielleicht später, wenn die Reste zum Gemeinschaftseigentum geworden sind.

Ich denke, im Zweifelsfall gehören sie am Ende Helma, oder, wenn ich es so hinnähme, auch der Bauherrin.

0 Kommentare

Mi

14

Aug

2013

VBP - Die erste Begehung -

Tenor: Die Firmen haben bis jetzt sehr ordentlich gearbeitet

Ab nächste Woche hat Frau Happel auch ihren verdienten Urlaub. Ebenfalls urlaubsbedingt verzögern sich die Fenster, was mir ganz recht ist, kann es dann weiter trocknen.

So kam es gelegen, dass Frau Happel noch vor dem Fenstereinbau schauen konnte. Eigentlich hätte ich gern auch den Bauleiter oder seine Vertretung dabei gehabt, aber manchmal geht eben nicht alles. (Wobei der Vertreter sowieso nicht über die Einzelheiten Bescheid wissen kann.)

 

Zu Anfang fragte ich, wieviel Zeit für den Termin zu Verfügung stehe, die Antwort: "So lange, bis wir fertig sind". Das hat mich natürlich gefreut, denn vor dem Urlaub hätte ich nicht damit gerechnet.

Meine Fragen konnte ich allesamt abarbeiten.

 

Es sind dann doch einige Punkte zusammen gekommen für das Protokoll, aber insgesamt alles im kleinen Rahmen.

 

"Meine Frau Happel" war zufrieden mit den Maurern und den Zimmerleuten und sagte, sie hätten doch sehr ordentlich gearbeitet.

 

Das hat mich natürlich auch gefreut und Danke den Beteiligten.

 

Insgeheim hoffe ich ja noch, dass wir am Ende einen "Vorzeigebau" haben bzw. bekommen, in dem auch die  Details stimmen und zudem die lästigen Protokolle wie für Fundamenterder und was es sonst noch alles gibt das Gesamtbild perfekt machen.

 

Eine meiner Fragen betraf die Elektrik, wie denn ein Elektriker für die Außenbeleuchtungen durch die Wand ginge. Frau Happel fügte an ihre Antwort noch an, dass es manchmal Elektriker gebe, die mit den sehr weichen Ziegeln nicht pfleglich umgingen und dann die Vorarbeit zunichte machten.

(Hoffe, dass ich doch bald den Elektriker kennenlerne und muss mir überlegen, wie ich mich verhalte, damit ich nicht gleich  anecke und wir eine fruchtbare Zusammenarbeit bekommen.)

 

0 Kommentare

Di

13

Aug

2013

Das Dach ist fertig

Das letzte Stückchen Dach wurde eingedeckt. Für mich ist es ein schöner Anblick.

Irgendwo in einem Baublog hatte ich mal gelesen von einem Bauherrn, der sich über das Helma-Dach beschwerte. Es seien keine richtigen First- oder Abschlussziegel genommen worden und die Ausführung sei von einfachster Qualität.

Diesen Eindruck habe ich ganz und gar nicht. Es ist für mich gut verarbeitet. Danke an die Dachdecker.

Meine oft sehr kritische Kamera hat sehr wenig gefunden, wie etwa eine kleine Welle in der Unterspannbahn an einer Außenecke, mal einen Nagel oder Mini-Löchlein in der Unterspannbahn, aber da glaube sogar ich, dass es nicht weiter problematisch sein wird.

 

Damit mein Mann auch seiner Rolle als Lästerer gerecht wird, sagte er gleich zu Anfang:  "die Zimmerleute kommen immer mit 10 kg Nägeln und schmeißen erst mal 1 kg davon auf die Erde". Sei's drum, lieber ist mir, dass das Dach ordentlich ist.

0 Kommentare

Fr

09

Aug

2013

Meine Außenecken und Omas Brötchen - Danke an Herrn Schäfer und die Ziegler-Zimmerleute

Irgendwie dachte ich, dass es doch besser ist, meinen Jahresurlaub zu Hause zu verbringen, zumal der Bauleiter auch für 3 Wochen in Urlaub ist.

Das Dach ist inzwischen fast zu. Und heute morgen habe ich "der Oma" ein Kürbiskernbrötchen gebracht und bin mit dem Fahrrad noch auf einen Schlenker an der Baustelle vorbei. Zwei Zimmerleute wollten die Unterschalbretter am Dachüberstand anbringen.

 

 

Meinen Bauleiter hatte ich schon letztes Mal mit den Details genervt, und es soweit verstanden, dass die Decken--Dämmung zwischen die Balken und auch komplett über die oberen Mauersteine gelegt wird.

 

Die Dämmung kann man auch überall gut einschieben, halt nur nicht an den Außenecken.

Beim Aufstellen des Daches hatte ich schon mal gefragt, wann die Schalbretter kommen, weil ich befürchtete, dass die Dämmung dann an den Außenecken des Walmdaches nicht mehr ordentlich eingebracht werden könnte, wenn durch die Bretter der Zugang verlegt ist.

 

Nun musste ich den (ebenfalls sehr geduldigen) Bauleiter-Vertreter damit belästigen, der sich aber sofort kümmerte. Nach einigen Telefonaten wird nun der Zimmerer auch dort noch die Dämmung einbringen und dann wird die Sache verschlossen. Da bin ich wieder mal beruhigt. Danke an alle Beteiligten für das Ausbügeln.

Danke an Omas Brötchen. Nebenbei, die Zimmerleute auf der Baustelle hatten mir Ihre Telefonnummer netterweise auf einem "Zimmerleute-Notiz-Zettel" vermerkt, den ich auch auf dem Fahrrad nicht so schnell verlieren konnte.

 

0 Kommentare

Di

06

Aug

2013

Garage - klappt das wirklich??

 

Habe gestern in einem Baublog aus Oberursel die Geschichte mit der Garage gelesen.
Die Vorgeschichte kam mir sehr bekannt vor. Ich hoffe, dass sich der weitere Verlauf nicht genau so fortsetzt.

Allerdings war der Kontakt direkt mit der Zentrale von Zapf unproblematisch und sehr angenehm gelaufen.

 

 

Die Überschrift des Beitrags: Kostenfalle Zapf Garage.

Zum Nachlesen der Link:

0 Kommentare

So

04

Aug

2013

Der Sockelbereich sieht schön aus- Wie gehen die Details?

Am Samstag haben zwei Mitarbeiter der Firma Rüppel in einer Sonderschicht die Fensterbrüstungen schön hergerichtet und auch am Sockel schon etwas verputzt. Für mich sieht es jetzt schon "ordentlich" aus.

 

Die genaue Ausführung ist mir aber noch nicht klar. Wie geht die Bauwerksabdichtung am Sockel im Detail?

Ich werde nochmal nachfragen, denn das Detail der erdberührten Teile, wie ich es unterschrieben habe, trifft ja bei mir nicht zu.

Auch die Abdichtungen an den großen Fenstern und der Haustür  möchte ich gerne verstehen und nachvollziehen können. Das würde mich zumindest beruhigen in meinem (meistens übertriebenen) Sicherheitsbedürfnis.

 

0 Kommentare

Sa

03

Aug

2013

Nur 3 mal Regen und das Dach ist kurz vor dem Eindecken

Am Anfang hatte es mal geregnet und in der letzten Woche gab es zwei heftige Regenschauer.

Innerhalb kurzer Zeit war die untere Ziegelreihe voll Wasser gesogen. Da kann ich von Glück sagen, dass es nicht öfter geregnet hat, denn diesen Anblick mochte ich gar nicht gerne.

Die Dachrinnen sind montiert und die Ziegel stehen bereit für nächste Woche.

 

An den Ecken verbleiben recht enge Hohlräume, dort wird die Dämmung nur von außen und mit viel Mühe eingebracht werden können. Der Dachdecker erklärte mir, dass die Verschalung sowieso erst später angebracht würde.

 

Und dann habe ich im Internet "Bauzeitenbeschreibungen" gefunden. Man kann davon ausgehen, dass nach Dach und Fenstern auch der Elektriker loslegen wird. Hier werde ich ebenfalls nochmal nachfragen, wann bei uns der Elektriker eingeplant ist. Hoffe dennoch, dass sein Angebot rechtzeitig kommt, damit es nicht überstürzt losgehen muss.

0 Kommentare

Mein Lieblingscartoon:How the customer explained it..

weitere Helma - Baublogs

andere Baublogs

Links

weitere beteiligte Firmen

Akustik-Trockenbau Marc Sauer, Pohlheim

 

Firma Aldudak -Wetzlar -Putzarbeiten

 

Helmut Günther - Fliesen und Fugentechnik

 

Bernd Hemscheid- Bitumenabdichtung

 

Rolf Christof - Gartenbau-Außenanlagen