Sa

27

Jul

2013

Richtfest im Kleinen

Der Richtbaum, feierlich geschückt
Der Richtbaum, feierlich geschückt

Nachdem das Dach mitten in der Urlaubszeit und in der größten Hitze aufgestellt war, waren wohl alle froh, nach Hause zu kommen.

Den Sekt hatte ich vorsorglich schon mal gekühlt. Abends auf der Baustelle hatte ich dann einen Nachbarn getroffen, als er spät von der Arbeit kam. Dann hab' ich mich dafür entschieden, die Nachbarn nicht noch zu behelligen.

Am nächsten Tag bekam ich einen Anruf, nämlich genau von der direkten Nachbarin, die mir anbot, das Richtfest mit auszurichten. Da war ich dann doch sehr erleichtert und auch froh, dass ich so tolle Nachbarn habe.

Am Samstag wurde der  Richtbaum von der Nachbarin würdig geschmückt wurde, der zugehörige Nachbar hat den Baum sehr flink und professionell auf's Dach verbracht und ich bekam ein wunderbares, selbst verfasstes Gedicht und Willkommens-Geschenk. Auch meine beiden lieben Nachbarn zur anderen Seite nahmen sich die Zeit für unsere kleine Feier.  Da war ich schon sehr gerührt.

Danke für den herzlichen Empfang.

Fr

26

Jul

2013

Im Tal der Ahnungslosen

Es gibt in unserem Neubaugebiet wirklich kein Kabelfernsehen und keinen schnellen Internet-Anschluss.

Die einzige Lösung wird sein, Fernsehen und Internet über Satellit zu empfangen. Über den normalen Telekom-Anschluss bekäme man ISDN.

Habe im Internet einen Anbieter gefunden (Eusanet), dort gibt es Fernsehen, Internet und Telefon über eine gemeinsame Satelliten-Schüssel. "Sat_Speed+ Triple Play" nennt sich das.

Es hätte den Vorteil, dass man dann ganz auf den Telekom-Anschluss verzichten könnte. Sollte beim Hausanschluss es arge Probleme mit der Koordination von Wasser-, Strom- und Telekom-Anschluss geben, so könnte ich den Telekom-Anschluss einfach ganz sein lassen. Verlockende Aussicht.

 

Bin dankbar von jeder Seite für Vorschläge und Lösungen zu diesem Problem.

 

 

Fr

26

Jul

2013

Warten auf das Angebot für die Elektrik

Nun warte ich auf das Angebot für die Mehrleistungen, die mein Bauleiter im Juni mit dem Elektriker besprochen hatte.  Ich denke, man wird nicht davon ausgehen, dass ich über das Angebot dann in 1-2 Tagen entscheiden kann, sollte es denn erst kurz vor dem geplanten Arbeitsbeginn bei mir eingehen. Man wird sehen.

Fr

26

Jul

2013

Dach

Gestern waren die Zimmerleute da. Der Bauleiter hatte schon vorgewarnt, dass früh mit der Arbeit begonnen würde. Und so war es auch.

So groß hatte ich mir  Balken und Dach nicht vorgestellt.

An einem Tag war der Dachstuhl erledigt und ich bin von diesem Gewerk sehr angetan, die Holzkonstruktion erfreut allein beim Anblick.

 

 

Do

25

Jul

2013

nochmal Aussteifungsbalken

Eigentlich dachte ich, dass der Aussteifungsbalken noch irgendwie dedämmt würde. Aber er solle so in Ordnung sein.

Auf der Ansicht von der Außenseite ist ersichtlich, dass noch ein paar Nacharbeiten nötig sind.

Mir erscheint es so, dass  die Steine an der Außenseite des Betonbalkens doch reichlich Mörtelfugen aufweisen. Hoffe, dass es später nicht Probleme verursacht.

 

Jetzt habe ich im Blog vom Timo Leukefeld (energieautarkes Haus von Helma) die Variante gesehen, die ich mir eigentlich vorgestellt hatte. Na ja.

 

Das linke Bild ist von Timo Leukefeld mit freundlicher Genehmigung: Quelle: http://blog.timoleukefeld.de/wp-content/uploads/2013/05/IMG_1241.jpg

 

Sa

20

Jul

2013

tragendes EG-Mauerwerk ist fertig

Es sind nur noch einige Restarbeiten zu erledigen. Habe mit dem Maßstab dort gemessen, wo mir die Maße wichtig sind, und da stimmt es sehr genau.

 

Insgesamt bin ich zufrieden und denke, dass es bis jetzt gut gelaufen ist. Die ausführende Firma empfehle ich gerne weiter.

 

Der Arbeitsplatz Baustelle wird für mich immer gewöhnungsbedürftig bleiben. Ich weiß, dass es auf einer Baustelle unvermeidlich ist, trotzdem finde ich es schade wenn beim Arbeiten Beschädigungen entstehen. In solchen Dingen bin ich sowieso überempfindlich, ein "Monk", wie mein Mann sagt.

Ein unvermeidlicher Schaden entstheht, wenn zum Beispiel aus Versehen etwas angestossen wird. Aber meiner Auffassung nach ist es vermeidbar, wenn  Material nicht geschützt wird, wo von vornherein absehbar ist, dass es zu starker Beanspruchung kommen wird in der Bauphase.

Auch ist es wohl üblich, dass Materialreste halt irgendwo liegenbleiben. Blöd ist es dann, wenn der Tiefbauer irgendwann seinen (bzw. meinen) Revisionsschacht wieder unter Steinhaufen und recht großen Brocken abgebundenen Zements wieder suchen muss. Aber wahrscheinlich gehört der Bauschutt auch zu meinem Eigentum.

 

Wie es mit der Bitumenbahn weitergeht werde ich auch nochmal nachfragen. Zur Not sauge ich den Schmutz an den Stellen, wo er sich zentimeterdick  gesammelt hat mit dem Staubsauger heraus  :-) . Wegen der (kleinen) Bruchstellen in der Bitumenbahn werde ich nochmal mit dem Bauleiter sprechen, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind. Und zur Not muss mich Frau Happel vom VpB beruhigen, dass es schon so in Ordnung ist.

 

An zwei Türen erscheinen mir die Mauern etwas versetzt, aber messen kann ich das nicht, wahrscheinlich ist es eine optische Täuschung. So etwas würde mich eher weniger stören. Dagegen würde es mich sehr stören, über die Außenhaut wegen nicht sorgfältiger Planung/Ausführung Kältebrücken oder Feuchtuigkeit  zu bekommen.

Fr

19

Jul

2013

Ringanker wird gefüllt

Seit fast zwei Wochen hält sich das Sommerwetter. Es sind extreme Temperaturen. Trotzdem geht es weiter auf der Baustelle, für mich  bei unmenschlichen Bedingungen.

Gestern wurde begonnen Ringanker und Aussteifungsbalken mit Beton zu verfüllen.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Beton in dieser Wärme gewässert oder abgedeckt werden müsste. Aber eigentlich ist es ja keine Bodenplatte und hat nur geringe freie Oberfläche.

Eine Rückfrage beim Bauleiter hat mich beruhigt, dass es so in Ordnung gehe.

Die Arbeiter sind  fleissig und unermüdlich und haben aus meiner Sicht sehr gute Arbeit erbracht.

Do

18

Jul

2013

Fensterbänke

 

Die normalen Fensterbänke werden aus Alu sein. Die bodentiefen Fenster im Wohnzimmer und das fast bodentiefe Fenster im Bad bekommen eine Außenfensterbank aus Stein.

Beim Durchsehen meiner Fotos habe ich auch Details vom Tag der Bemusterung in Lehrte gefunden. (Es ist erstaunlich, was man nachträglich entdeckt, obwohl ich nur "rumgeknipst" habe.)

Die Alufensterbank in Lehrte hat noch die Eisschicht von der kalten Nacht, sonst erscheint sie mir zweckmäßig.

Bei den Steinfensterbänken stieß ich auf ein Detail, das ich auch nochmal mit meinem Bauleiter besprechen möchte. Mein bisheriges Internetwissen sagt mir, dass ich die Variante mit der im Putz eingefassten Steinplatte lieber hätte als die mit Silikon ausgespritze Fuge. Wenn ich noch Einfluss nehmen kann, dann würde ich die Ausführung mit der überputzen Fensterbank wählen.

 

So

14

Jul

2013

Geländehöhen, Rohfußboden, Fertigfußboden, Außenabdichtung .....

Nun habe ich mich doch mit den unterschiedlichen Höhen befasst und versucht, eine Vorstellung davon zu bekommen.

Nach der Vertragsunterzeichnung bekam ich das Blatt zum Detail des Fusspunktes, um schriftlich zu bestätigen,  dass erdberührte Teile des Putzes unbedingt eine Abdichtung benötigen. Da bin ich froh, wenn dieses Detail dann später ordentlich ausgeführt wird.

 

Trotzdem ist es mir in unserem Fall noch nicht klar, wo der normale Putz zu liegen kommt, wo der Sockelputz beginnt und wie weit der Sockelputz nach unten geführt wird. Die "Gelände" vor der Haustür und Terasse liegen höher als der restliche Bereich.

Ich habe versucht aus dem Gedächtnis unsere Situation zu zeichnen, so wie ich das an Frostschürze, Dämmung und Bodenplatte auf der Baustelle gesehen hatte. Unser Bodenaufbau wird nur 16 cm betragen, was wohl durch die Rolllädenkästen bedingt ist. Das habe ich aber nicht wirklich verstanden, welche Schicht im Endeffekt verringert wird und warum. Die Reduzierung wurde noch im Hausvertrag aufgenommen, bevor Helma den Vertrag annahm. Vielleicht werde ich's ja noch irgendwann mal verstehen. :-)

 

Fr

12

Jul

2013

Fugen

Bis jetzt konnte ich meine Anfragen auch an Frau Happel vom VPB richten und denke, dass ich meinen Bauleiter dadurch sehr entlastet habe, musste er nicht alle meine Fragen beantworten.

Zum Beispiel habe ich dadurch erfahren, dass Fehlstellen und leichte Beschädigungen an Ziegeln völlig normal sind.

 

Auf meinen Fotos ist jetzt zu erkennen, dass eventuell die ein oder andere Fuge nicht den Vorgaben entspreche. Auch das Überbindemaß sei an einer Steinreihe nicht erreicht.

Das sind wohl keine Katastrophen (das Haus wird deshalb nicht zusammenfallen), sollte aber noch mal geklärt werden.

 

Ich werde den Bauleiter und Frau Happel bitten, den Rohbau mit mir gemeinsam anzuschauen, um die Sachen zu besprechen und, wenn nötig,  eine gute Lösung zu finden.

Do

11

Jul

2013

Das Gerüst steht, bis jetzt ging es zügig voran. (+)

Heute sehen die Mauern für mich fertig aus. Das Gerüst ist gestellt, dann kann es jetzt weitergehen mit dem Ringanker.

Als ich heute Abend noch spät auf die Baustelle kam, waren die Mitarbeiter der Firma Rüppel immer noch da.

Es war nochmal ein gewaltiger Arbeitseinsatz heute.

Und, das möchte ich auch noch erwähnen, im Haus wird abends Ordnung geschaffen und der Schmutz weggefegt. Das freut mich natürlich besonders, für mich ist ein übersichtlicher Arbeitsplatz der Grundstein für eine ordentliche Arbeit. (Andere mögen das anders sehen.)

 

Bis jetzt haben die Maurer zügig und für mich ordentlich gearbeitet.

Als erste Zwischenbilanz:  Noch bin ich zufrieden mit meiner Lumdaphilharmonie, bis jetzt sind die größeren Katastrophen ausgeblieben.

Mi

10

Jul

2013

Es wird gemauert

Jeden Tag geht es voran. Die Steine werden mit einer großen Maschine geschnitten und überall verteilen sich die kleinen Perlite-Kügelchen.

Für mich sieht es sehr schön aus und die Arbeiter geben sich viel Mühe, arbeiten stetig und fleißig, im Moment wieder in der größten Sommerhitze.

 

Gefühlt kommen mir die Dimensionen der Räume einmal "viel zu groß" vor und beim nächsten Mal denke ich, dass mir der Platz überhaupt nicht reichen wird.

 

Darüber hinaus versuche ich, meinen Perfektionismus im Zaum zu halten und einzusehen, dass andere Toleranzen gelten als wenn man im halben Millimeterbereich arbeitet. Auch habe ich Mitleid mit den anfangs so ordentlich gearbeiteten Abdeckungen wie Bitumenbahnen und Bodenplatten-Dämmung, die im Laufe des Baufortschrittes durch die Begehnung leiden. (Zu Hause würde ich ein "Schon-Deckchen" drüber legen können zum Leidwesen meines Mannes.) Ich denke aber, dass das auf einer Baustelle dazu gehört. Und wie wichtig eine Unversehrtheit ist, kann ich auch nicht einschätzen. Ich möchte es aber dem Bauleiter überlassen, das zu beurteilen.

Mi

10

Jul

2013

Duschabfluss, eckig oder Rinne?

Wie soll die bodengleiche Dusche gearbeitet werden? Helma sieht einen quadratischen Abfluss mittig vor. Bei dieser Ausführung werden im Fußbodenbereich kleinere Fliesen mit allseitigem Gefälle zur Mitte verlegt. Nachteil: mehr Fugen und Wechsel der Fliesen von Dusche zum restlichen Fußboden.

 

Alternativ gibt es Abfluss-Rinnen, teilweise aus Edelstahl oder auch gefliest. Bei dieser Variante ist es möglich, die normale Bodenfliese einfach im Duschbereich weiter laufen zu lassen. Das nötige Gefälle kann trotzdem erreicht werden. Nachteil: soweit ich überblicke, die Kosten. Davon wird es abhängen, wie gut mir die Rinne gefällt.

 

Im Internet habe ich die schönen "Läuferfliesen" von Villeroy & Boch gefunden. Daran gefallen mir die sauberen Übergänge so gut. Allerdings riet der Fliesenleger beim ersten telefonischen Kontakt spontan davon ab.

Und vielleicht werden wir das auch im Vorfeld klären können.

Mi

10

Jul

2013

Einstellen auf den Fliesenleger

In der Vorplanung habe ich erfahren, dass der Fliesenleger schon bei einigen Projekten mit Helma zusammen gearbeitet hat und seine Arbeit sehr zu aller Zufriedenheit ausgefallen ist.

Und auch am Telefon hatte ich einen angenehmen Kontakt und positiven Eindruck.

Trotzdem bin ich wieder in einem Lernprozess:

Beim ersten  Kontakt  an einem Mittwoch-Vormittag wollte mich der Fliesenleger ab Mittag zurückrufen, um einen Termin zu vereinbaren.

Ich wartete die ganze Woche auf den Rückruf und meldete mich dann letzte Woche  nochmal und es wurde ein Termin für heute abgesprochen.

Nachdem der Termin dann heute eine Stunde überfällig war, habe ich nochmal nachgefragt. Leider hatte er den Termin vergessen, wollte mich aber zurückrufen am Nachmittag, wenn wieder im Büro. Und da hätte ich wirklich gedacht, der Rückruf würde kommen.

Bis zum Abend ist der Rückruf nicht erfolgt und ich weiß, warum mein Mann keine Baustelle mehr haben möchte.

Lektion:  Erstens ist das nicht so wichtig. Wichtig ist, dass die Arbeit gut ausgeführt wird.  Zweitens kann  ich mich schon mal darauf einstellen für die Zukunft.

 

 

Mein Lieblingscartoon:How the customer explained it..

weitere Helma - Baublogs

andere Baublogs

Links

weitere beteiligte Firmen

Akustik-Trockenbau Marc Sauer, Pohlheim

 

Firma Aldudak -Wetzlar -Putzarbeiten

 

Helmut Günther - Fliesen und Fugentechnik

 

Bernd Hemscheid- Bitumenabdichtung

 

Rolf Christof - Gartenbau-Außenanlagen