Sa

30

Mär

2013

Frostschürze

Bei der ersten Grundstücksbegehung im Januar wurde vom Erdbauer kurz das Thema Frostschürze angesprochen, weil die Aufschüttung wohl so hoch werde, dass ggf. die Frostschürze wegfallen könne. Der Bauleiter sagte, diese Planung würde von Helma vorgenommen und wir würden dann erst mal die Pläne abwarten.

Derweil fand ich dann auch einige Infos über Frostschürzen und Bodenplatten.

Sowieso ist es nicht hilfreich, Sachen verstehen zu wollen, wenn die Einzelheiten noch nicht festliegen.

Mit der Enev-Berechnung bekam ich dann eine Vorstellung, was und wie ausgeführt werden soll:

 

Nämlich eine Frostschürze ohne Dämmung der Außenseite. Für diese ist die Gleichwertigkeit gemäß DIN 4108, Beiblatt 2 gegeben und kann deshalb auch so ausgeführt werden.

Mein geduldiger Bauleiter versicherte mir: "Sie werden keine kalten Füße bekommen".

Im Bautagebuch: 

http://www.helma-haus.blogspot.de/p/fundamente-erdarbeiten.html

 

fand ich damals einige Darstellungen, dort wurde im Endeffekt eine zusätzliche Dämmung an der Frostschürze angebracht. 

 

Weiter habe ich dann das Programm: Ziegel-Wärmebrücken-Details, Version 3.1.4 - 04/09 bei der Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel gefunden. Dort gibt es folgende Ausführung:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

25

Mär

2013

Versicherung- günstiger oder nur einfacher?

Die Versicherung ist doch nicht günstiger, ich hatte übersehen, dass von der Wohngebäudeversicherung im ersten Jahr nur der Grundbeitrag von Helma üebrnommen wird. Aber egal, werde trotzdem nicht deswegen noch zusätzlichen Aufwand betreiben. Ein bisschen schwierig war es, zu verstehen, was alles in die "Bausumme" hineingehört. Mit Sicherheit hab' ich die Mitarbeiterin mehrfach genervt, aber im Endeffekt kommen rund 30.000,00 Euro noch drauf, die nicht im Helma-Vertrag berücksichtigt sind. Und so hoffe ich, dass auch dieses Kapitel abgehakt werden kann.

0 Kommentare

Mi

13

Mär

2013

Gaanz wichtig -Tipp

Gaaanz wichtig: Erst Baugrundgutachten, dann planen.

                        Besser noch, um Überraschungen zu vermeiden: erst Baugrundgutachten, dann planen und 

                        Grundstück kaufen.

Unser Grundstück war schon da, wir haben es überhaupt nicht überblickt, dass aufgeschüttet werden musste. Jedem, der nur ein bisschen Ahnung hat, hätte das klar sofort klar sein müssen. Allerdings haben uns zwei direkte Nachbarn berichtet, dass sie genau so unbekümmert nur ihr schönes Grundstück gesehen und gekauft haben.

0 Kommentare

So

03

Mär

2013

Grundriss

so ist's angedacht
so ist's angedacht

Das Haus kann nicht mit den Hauptfenstern nach Süden ausgerichtet werden, leider weicht die Hauptrichtung etwa 26 Grad nach Osten ab. Es ist wie immer im Leben: man kann nicht alles haben - und so akzeptiere ich die Gegebenheiten.

0 Kommentare

So

03

Mär

2013

Sonnenrichtung - leider nicht optimal

Die Käseglocke
Die Käseglocke

 

 

 

Meine laienhafte Sonne

Für erste Überlegungen musste die Käseglocke herhalten (Zur Hochzeit geschenkt bekommen und dann 33 Jahre auf ihren Einsatz gewartet). Aber es geht auch professioneller:

Die Sonne eines Mathemathikers - Helios Schattenberechnung

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

02

Mär

2013

Stadtwerke

02.03.2013

Das Angebot der Stadtwerke liegt nun vor. Angedacht war eine eventuelle Mitverlegung eines Gasanschlusses (man weiß ja nie), die Vernunft bzw. die Kosten von etwa 2500,00 entscheiden sich dagegen. Der Stromanschluss alleine ist überschaubar, und was mir sehr positiv erscheint: unser Tiefbauer kann auch die Arbeiten für die Stadtwerke mit ausführen, sodass es nicht noch durch mehrere Hände gehen muss.

 

0 Kommentare

Sa

02

Mär

2013

Versicherung bei Helma ist günstiger?

Wir haben heute ein Angebot unseres eigenen Versicherungsagenten erhalten für die Wohngebäudeverischerung. Insgesamt liegt die Helma mit ihrem Angebot, das ja auch die Bauherren-Haftpflichtversicherung und Bauleistungsverischerung mit umfasst, über die drei Jahre gesehen, etwa 120,00 Euro günstiger als würden wir die Versicherungen einzeln abschließen. Da bin ich sehr einverstanden, wenn das alles in einem Paket (mit hoffentlich weniger Aufwand) abgehakt werden kann.

0 Kommentare

Sa

02

Mär

2013

breite Türen

Die ersten Nachträge zum Bauvertrag sind jetzt auch eingegangen. Erfreulich dabei ist, dass die nachträgliche Änderung der Türen auf 1,00 m Breite ohne Aufpreis erfolgte.

0 Kommentare

Fr

01

Mär

2013

Wienerberger T 8 Perlite - Warum diese Ziegel?

Ich möchte in massiven Wänden wohnen, so fiel meine Wahl auf die mit Perlite gefüllten Ziegel T 8 in 42,5 cm.

Lange habe ich gesucht und verglichen, dabei auch Hausbesitzer mit T 8 P kontaktiert, so dass ich mir diese Ziegel schließlich in den Kopf setzte, obwohl es unterm Strich sicherlich eine "Bauchentscheidung" war.

Auf keinen Fall wollte ich Styropor-Dämmung in der Außenwand.

Eine Holzbauweise hätte ich mir auch gut vorstellen können, und trotzdem zog es mich in die Richtung zu einem "stabilen Stein". Seit Jahren wohnen wir sehr angenehm in Poroton aus dem Jahr 1982 mit einem 4 cm Wärmedämmputz, das später aufgesetzte Dachgeschoss in Holzständer-Bauweise. Alle in unserer Nähe zum Kauf angebotenen Eigentumswohnungen oder fertige Häuser haben nicht diese Bauweise. Und so kam es (zum Leidwesen meines Gatten), dass ich dann selber bauen muss.

Der "Wienerberger Ziegel" steht im Hausvertrag, was daran liegt, dass ich eine exakte Bezeichnung vermerkt haben wollte, und die Mitarbeiter von Helma  eben "Wienerberger" vorschlugen.

0 Kommentare

Fr

01

Mär

2013

Plewa Kamin 16/16

Der Ofenbauer meint, da hätte der Bauleiter schon recht, und jetzt wird der Bauleiter den Kamin bestellen, den er eigentlich schon von Anfang an geplant hatte.   

0 Kommentare

Mein Lieblingscartoon:How the customer explained it..

weitere Helma - Baublogs

andere Baublogs

Links

weitere beteiligte Firmen

Akustik-Trockenbau Marc Sauer, Pohlheim

 

Firma Aldudak -Wetzlar -Putzarbeiten

 

Helmut Günther - Fliesen und Fugentechnik

 

Bernd Hemscheid- Bitumenabdichtung

 

Rolf Christof - Gartenbau-Außenanlagen