So

29

Sep

2013

Sammelbericht für 2. Septemberhälfte

Die einzelnen Kategorien fasse ich der Einfachheit halber mal zusammen.

Die Vorinstallation für die Elektrik ist fertig.

Der Trockenbauer Herr Sauer hat mit "seinen Jungs" die Dampfsperre schön wieder abgedichtet. Jetzt kommen noch die Gipsplatten und dann kann der Putzer anfangen. 

Zwischenzeitlich hat die zweite Begehung mit der Baubegleitung stattgefunden, es sind ein paar Punkte aufgelistet, die aber wohl alle gut abgearbeitet werden können.
Alles, was jetzt erledigt ist, hält uns später nicht mehr auf.

 

"Positives". Mein Bauleiter war für mich (und ich denke auch für die Handwerker) stetig erreichbar und hat sich sehr gut gekümmert. Und so hat er dazu beigetragen, dass ich immer noch zuversichtlich bin, unser Projekt weiterhin zum guten Ende zu bringen.

(Um dann später mal in meinem super-luftdichten Haus erstickt aufgefunden zu werden.)

 

Auch wird es jetzt Zeit, sich um die Stufe an der Haustür und die Geländehöhen Gedanken zu machen.

 

0 Kommentare

Sa

14

Sep

2013

Die Elektriker sind zugange

Die Elektriker sind gut voran gekommen, die meisten Leitungen werden auf der Bitumenbahn verlegt.

Meine Außenwände wurden so weit wie möglich verschont und auch an den Innenwänden sind ein paar kleine Kunstwerke eingezogen.

Die oft gehörte Aussage meines Elektriker-Schwagers: "Das ist nicht viel Aufwand, das gibt nicht viel Dreck, da machen wir nur ein kleines Schlitzchen" hat bisher immer alle meine Alarmglocken klingeln lassen.

Aber hier sieht die Baustelle sehr ordentlich aus und die Mitarbeiter erledigen ihre Arbeit mit vollem Einsatz.

 

Ein paar Durchdringungen mussten leider doch durch die Decke, aber so ist das nun mal. (Wenn man ein Stück Kuchen essen will, muss man die schöne Torte kaputt machen.) Gips und Klebeband werden's hoffentlich wieder richten.

 

0 Kommentare

Sa

14

Sep

2013

Sanitär - erste Phase fertig

Entfüfterrohr im Bad
Entfüfterrohr im Bad

Die Grob-Installation Sanitär ist ebenfalls schon fertig. Da kann ich mir gut vorstellen, wie es später aussehen wird.

Mein Mann kommentierte spontan die Entlüftungskanäle in Gäste-WC und Bad: "Das sieht aus wie im sozialen Wohnungsbau, wenn die Rohre in der Ecke hochgeführt werden".

Ich hatte mir da keine Gedanken gemacht, wie die Ausführung sein wird. Denke, dass es einfach günstiger ist, die Entlüftung zu verkleiden, als in der Wand zu versenken.

Aber bei der zweiten Überlegung ist es mir eigentlich lieber so, dann müssen meine Wände nicht durchlöchert werden. Hat für mich auch was Gutes.

 

 

0 Kommentare

Fr

13

Sep

2013

Die Wolle ist dran :-)

Meine Schäfchen halten jetzt schön warm. - Es ist nur Mineralwolle, mir gefällts trotzdem gut. Und der Meyles vom Trockenbau hat die Dämmung bis jetzt ganz alleine und sehr sorgfältig eingebracht.

 

Inzwischen sind wieder ein paar Löcher in der Dampfsperrfolie dazugekommen, weil einige Elektroleitungen  durch die Decke laufen. Und anschließend soll alles wieder schön dicht gemacht werden.

Ich werde zusätzlich mit ein bisschen Folie die Stellen verkleben, wo der Tacker seine Spuren hinterlassen hat. (Da ist es gnadenlos, der Foto offenbart, was mein kurz- und alterssichtiges Auge mit der Alltagsbrille gar nicht mehr genau erkennen kann.)

 

0 Kommentare

Fr

13

Sep

2013

Die Fensterabdichtung hält noch ein bisschen auf

Die schwarze Folie sollte an den Ecken noch abgedichtet werden. Am Wohnzimmerfenster und am Badfenster kann dort gut ein Finger durchgesteckt werden. Es ist ein bisschen schwierig zu sehen, muss man doch auf die Knie gehen.

Wenn die Folie nur Feuchte von außen zurückhalten soll, dann müsste sie im Bad, glaube ich, nicht mal völlig dicht in der Ecke sein, weil ja die Leiste am Fenster von oben gegen Feuchte schützt. Aber dass man bis auf den unteren Fensterrahmen reinschauen kann, gefällt dem Bauleiter und mir gar nicht.

 

Wenn dann sowieso nochmal jemand kommen muss, dann könnten auch gleich noch die zwei Bohrlöcher im Rahmen des Esszimmerfensters verschlossen werden. Ich kann da schlecht über meinen pingeligen Schatten springen, denke aber, dass es jetzt mit wenig Aufwand geht und für später vielleicht Arbeit erspart.

0 Kommentare

So

08

Sep

2013

Die Fenster haben doch Schaum und eine Isolierung auf der Bodenplatte

Nun weiß ich's. Die Fenster werden im unteren Bereich nicht nur mit der Klebefolie abgeklebt, sondern im Rahmenbereich auch noch mit Schaum verfüllt. es bleibt also nicht nur eine Luftschicht zwischen Fensterrahmen und Steinen.

Bei den Fenstern, die auf der Bodenplatte sitzen, kommt von außen noch eine trittfeste Dämmung zwischen Fensterbank und Bodenplatte. Das kann ich jetzt gut nachvollziehen.

Für monolithische Wände gibt es bei Helma keine Detail-Zeichnungen für diese Bereiche. Ich denke, das wird irgendwann noch vorliegen. Es ist womöglich arbeitsintensiver, wenn nervige Bauherren überall nachfragen und viele Mitarbeiter bemühen, als diese vier Details zu zeichnen. (Ein Dank an alle Auskunftgebenden für die Geduld mit mir.)

 

0 Kommentare

So

08

Sep

2013

Lumdaphilharmonie, die erste

Jetzt hat sie mich eingeholt, die Kostenxplosion der Lumdaphilharmonie.

Die Elektroinstallation wird etwa das doppelte veranschlagen, als ursprünglich angedacht.

Nun kann der Elektriker ja wenig dafür, wenn die Wünsche der Bauherren da sind, er ist ja lediglich der Überbringer der schlechten Nachricht. Weder kann ich es selber machen, noch liegt es mir, gnadenlos zu handeln. Zumal ich vertrete, dass ordentliche Arbeit auch ordentlich bezahlt werden muss.

Die Lehre daraus: Um es wirklich zu überblicken ist es nötig, von vornherein ein detailliertes Angebot zu haben.

 

0 Kommentare

Sa

07

Sep

2013

Ein Hinweis zum Satelliten-Dachstein und der Multimedia-Anlage

Es wird so sein, dass der ursprünglich bestellte SAT-Dachstein aus Ton, passend zu den Ziegeln,  nicht verwendet wird, sondern ein "Blei-Ziegel" zum Einsatz kommt.

Der Ton-Ziegel war bei den aller ersten Angeboten mit 149,28 eingerechnet worden. Der Blei-Ziegel wird um die 30,00 kosten.

Zwischenzeitlich habe ich gelernt, dass der Dachdecker diesen Ziegel ungern mit verlegt, weil er sowieso für das nachfolgende Gewerk dann nicht an der richtigen Stelle liegen würde. Und der Elektriker nimmt nun lieber einen "Blei-Ziegel", weil er mit diesem besser abdichten könne. Also werde ich die Differenz des Kaufpreises von Helma gutgeschrieben bekommen. Und da werde ich berichten, um welchen Betrag es sich handelt. (Im Gesamt-Budget natürlich verschwindend gering, trotzdem verursacht es Arbeit.)

 

Die Multimedia-Anlage: Das hatte ich am Anfang auch nicht verstanden. Im Bild der Bauleistungsbeschreibung sind drei Anschlüsse eingezeichnet als "hauseigenes Netzwerk".

Sieht schon mal gut aus. Im Text sind dann genau zwei Anschlüsse, nämlich im Wohnzimmer und Kinderzimmer aufgeführt.

Nun haben wir Wohnzimmer und Büro (also kein "Kinderzimmer"). Und das hab ich jetzt auch verstanden, für das Büro ist kein Anschluss vorgesehen. Bei uns gibt es von Helma also nur einen einzigen Multimedia-Anschluss im Wohnzimmer. Das heißt, im Prinzip  Kabel mit Gehäuse für den Anschluss, da das Kästchen im HWR sowieso bauseitig ist.

Ich frage mich, ob es nicht ein wenig übertrieben ist, dieses Kabel mit einer Dose (der ja auch noch das Innenleben fehlt) als "hauseigenes Netzwerk" zu bezeichnen. Und im Büro braucht man sowieso keinerlei Anschluss (zumindest nach Helma nicht). Auch dieser Anteil ist im Gesamt-Budget natürlich zu verschwindend gering, als sich darüber aufzuregen, aber man hätte die Büro-Anschlussdose von vorn herein dazu nehmen können, oder aber dieses ganze "Netzwerk" sein lassen können.

 

 

0 Kommentare

Sa

07

Sep

2013

Ein guter Kontakt mit dem Elektriker

Gestern trafen wir uns zum Vorgespräch auf der Baustelle.

Aus meiner Sicht war das ein sehr entspannter und angenehmer Termin. Ich war froh, dass wir so gut zurecht gekommen sind und verstehe im Nachhinein nicht, wie unser erster Kontakt so seltsam verlaufen konnte.

Es dauerte zwei Stunden und bis auf ein paar wenige Details war alles geklärt. Dazu bekam ich von Herrn Döring noch ein paar gute Anregungen.

Heute kam er mit dem überarbeiteten Angebot vorbei, jetzt ist alles perfekt und am Montag soll es schon losgehen.

 

0 Kommentare

Di

03

Sep

2013

Jetzt ist das Angebot für die Elektrik da

Heute kam das Angebot und nun können wir weitersehen.

Der "Chef" persönlich brachte die Unterlagen, wir konnten uns kennenlernen und ich glaube, wir werden es gut regeln können.

Vom Preis war ich erst mal erschrocken, aber ich werde jetzt mal schauen, was wirklich bleibt und was wir dann doch nicht brauchen werden.

Wahrscheinlich geht es nächste Woche schon los. 

 

0 Kommentare

Mein Lieblingscartoon:How the customer explained it..

weitere Helma - Baublogs

andere Baublogs

Links

weitere beteiligte Firmen

Akustik-Trockenbau Marc Sauer, Pohlheim

 

Firma Aldudak -Wetzlar -Putzarbeiten

 

Helmut Günther - Fliesen und Fugentechnik

 

Bernd Hemscheid- Bitumenabdichtung

 

Rolf Christof - Gartenbau-Außenanlagen