So

12

Jan

2014

Haustürsockel, Q3-Putz und der Sandhaufen ist weg

Die weiteren Fortschritte der vergangenen Woche:  Die Haustür ist am Sockel verputzt. Es sieht für mich gut aus. Auch wenn es lange gebraucht hat, bis die Stufe entschieden war, bin ich jetzt froh, dass sie mit eingeputzt werden konnte. Mir gefällt dieser Abschluss einfach besser, als wenn man später seitlich mit irgendetwas abgedichtet hätte.


Und zu meiner großen persönlichen Freude war der Sandhaufen in der Einfahrt verschwunden. Viele Dank dafür. Meine Rückwärts-Einpark-Künste halten sich in Grenzen, jetzt geht's einfach wieder besser.

 

Und im Innenraum ist der Putz zur Decke hin wieder nachgearbeitet worden und darüber hinaus kann man schon sehen, wie schön glatt die Wände werden mit dem fertigen Q3.

 

Dann hoffe ich mal, dass es kommende Woche gut weiter geht. - Morgen früh um 7:10 werde ich mich mit dem Fliesenleger treffen, weiter gehen soll's dann mit Fliesen, Trockenbauer und wahrscheinlich auch noch Putzer. Ach ja,  Barella wird noch das Rohr umsetzen an der Außeneinheit. Und natürlich werden wir auf dem Dachboden nochmal schauen.

0 Kommentare

Mo

23

Dez

2013

Danke an die Firma Sauer - Trockenbauer, Bauherrin und Stromzähler arbeiten an Weihnachten

neue Lattung
neue Lattung

Und wie es aussieht, sind es die Einzigen.

Letzten Samstag haben die Trockenbauer schon Sondereinsatz geleistet.

Und in der jetzigen Weihnachtswoche, wo alle anderen den Weihnachtsbaum schmücken, arbeiten die Trockenbauer immer noch. Vielen Dank an die Firma Marc Sauer und Ihre Mitarbeiter.

Sie wollen eine gute Vorlage liefern, damit die Putzer dann bald die Wände fertig stellen können.

 

Auch die Bauherrin kommt immer noch täglich, um den Bautrockner zu leeren und zu lüften.

Leider sieht es so aus, dass die Heizung noch immer im Zusatzbetrieb läuft und wohl auch so ins neue Jahr geht. Ich mag schon gar nicht mehr auf die Stromzähler schauen, dort kann man in 4 Wochen verbraten, was man sonst im ganzen Jahr nicht verbraucht.

Auch wird dann wohl erst im neuen Jahr geklärt werden können, was es mit dem Wasserfleck auf sich hatte.

 

 

 

Liebe Weihnachtsgrüße an alle meine Leser.  (Der Advendskranz entspricht den Sicherheitsbestimmungen der BG und darf auch auf einer Baustelle benutzt werden.)

 

0 Kommentare

Mi

18

Dez

2013

Belastungstest der besonderen Art

die Dampfsperre
die Dampfsperre

 

 

Nun hat unsere Dampfsperre die Feuertaufe unter widrigsten Bedingungen wohl bestanden. Wir haben zwar auf dem Dachboden noch nicht pingeligst geschaut, aber wie es jetzt aussieht, hat die Dampfsperre sehr gut dicht gehalten. Das freut natürlich.

Ich glaube im Moment, wir sind auf dem Weg zu einem Neubau, der sich messen lassen kann an seiner geringen Schimmelbelastung. Die befallenen Teile wurden entfernt und ein Antisporen-Nebel von Redstone eingesetzt. Der BL tut alles, damit ich Monk mit gutem Gefühl einziehen kann.

Natürlich hatte ich mich erkundigt und wertvolle Hinweise bekommen mit Anfragen beim Umweltbundesamt und bei Herrn Christian Krippenstapel von GEO-LAB Umweltanalytik.

 

Der Tenor: Schimmel gehr gut und sicher zu beseitigen mit Soda oder H2O2 3-prozentig. Das Umweltbundesamt empfiehlt 70-80 %-igen Alkohol. Natürlich müssen beim Umgang mit diesen Substanzen zwingend die Sicherheitsblätter beachtet werden. Dabei ist der Alkohol teurer als H2O2 oder das ganz billige Soda.

In die teure Kategorie fällt auch die Behandlung mit dem Schimmelvernichter von Redstone. Dieser ist auf Fruchtsäurebasis, tötet den Schimmel erst mal ab und ist für Menschen recht unbedenklich. Alle Varianten mit sonstigen Fungiziden sind im Wohnbereich nicht Mittel der ersten Wahl.  Als Faustregel gilt: wenn der Schimmelbefall sich über einen halben Quadratmeter erstreckt, sollte eine Fachfirma hinzu gezogen werden. Die Schimmel-Leitfaden des Umweltbundesamtes stellt die Problematik ausführlich dar.

 

Dann bin ich mir nicht sicher, wie es in anderen Häusern unter dem Rigips aussieht. Möglicherweise wird dort eingeschlossen, was man besser gar nicht wissen will. Da bin ich froh, dass wir alles in Ordnung bringen und dann die Aussicht haben, in einem gut trockenen Haus zu leben.

 

 

0 Kommentare

So

08

Dez

2013

1. Jahrestag - heizen - lüften - trocknen -putzen

Genau heute vor 1 Jahr habe wurde der Hausvertrag unterschrieben.

Einiges haben wir schon geschafft, aber wahrscheinlich liegt auch noch einiges vor uns.

 

Heute morgen, am 2. Advent, kamen mir um 6:45 ein paar mehr Autos als sonst an einem Sonntagmorgen entgegen, als ich zur Baustelle fuhr. Ich wollte früh sein, denn gestern hatten wir mit einem Bautrockner eine kleine Havarie. Da bin ich erst um 8:00 dagewesen (noch ohne Frühstück) und der BBB (freundlicherweise von Baggerbetrieb-Burkhard-Barth geliehen) hatte soviel rausgezogen, wahrscheinlich weil sein großer Bruder, der OBI, fehlte, dass das Zuviel leider nicht in unsere Vorrichtung abgeflossen ist.

Also haben wir abends nochmal umgebaut. Jetzt klappt es besser.

Nun stören mich inzwischen aber die Schimmelreste auf den Fenstern. So hab ich heute morgen mit Zahnbürste und Prowin an zwei Fenstern einen Versuch gestartet und dabei das lauwarme Wasser vom BBB benutzt. Es klappt, aber es ist wirklich eine Sch...-Arbeit. Zehn Fenster habe ich, da der Umzug sich sowieso noch zieht, werde ich versuchen wenigstens an dieser Front weiter zu kommen. Obwohl ich im Moment nicht weiß, ob diese Reinigung bauseits ist, oder ob ich Helma-Arbeit erledige.

 

Nächste Woche wird der Innenputz fertiggestellt auf Q3, dann kommt der Trockenbauer und wir sehen, wie es mit der Decke weiter geht.

Ich habe inzwischen einiges gelesen über Farbanstriche und werde wahrscheinlich erstmal eine Kalkfarbe bekommen. Lustig, eine sehr gutes Rezept mit detaillierten Tipps habe ich für Hühnerställe auf einer Hühnerhalterseite gefunden :-). Aber ich möchte es auch nochmal mit dem Trockenbauer besprechen.

 

Was mich täglich 3 mal nervt, ist der Sand in der Einfahrt. Inzwischen wieder etwas breitgefahren. Trotzdem ist es unvermeidlich, sich das Auto einzusauen. Und das Schlimme daran: Ich besitze aus Prinzip kein Auto, es ist das meines Mannes, ich muss es mir für die Fahrten seit 11. Oktober ausleihen (oder mein Mann fährt) und es ist trotz arger Vorsicht arg mitgenommen.

 

Aber ich will auch Positives berichten: Mein BL kümmert sich und will ein sehr gutes Haus übergeben. Er ist immer erreichbar und wir versuchen, die Widrigkeiten mit Geduld und Ruhe in den Griff zu bekommen.

 

0 Kommentare

Fr

06

Dez

2013

Und plötzlich kommt Weihnachten -

Gestern hatten wir einen Ortstermin mit dem BL und Putzer, es wurden Restarbeiten besprochen.

Jetzt hat sich doch einiges hingezogen, der Estrich wird jetzt beheizt (ich weiß noch nicht genau nach welchem Programm) und unser BL möchte ab der 2. Januarwoche die Fliesen verlegen lassen.

Bis dahin sollten die Decken tapeziert und gestrichen sein und der Trockenbau beendet.


Angedacht sei, Ende Januar fertig zu werden. Ich muss es dann halt so nehmen. Den gesamten Januar habe ich schon lange Urlaub eingetragen und leider kann ich das auch nicht verlegen. Schade, dann wird der Umzug laufen, wenn ich wieder arbeite. Nun werde ich an mir arbeiten, das Positive zu sehen und mir die Vorteile zu suchen. Wir wollen es ja ruhig angehen.

Lass ich's halt mal sacken. - Z.B. hatte ich in irgendeinem Blog gelesen, dass die Grundsteuer für das komplette Jahr gezahlt werden müsste, auch wenn man erst im Dezember einzieht. Also, schon mal gut, wenn es Februar wird....

0 Kommentare

Mein Lieblingscartoon:How the customer explained it..

weitere Helma - Baublogs

andere Baublogs

Links

weitere beteiligte Firmen

Akustik-Trockenbau Marc Sauer, Pohlheim

 

Firma Aldudak -Wetzlar -Putzarbeiten

 

Helmut Günther - Fliesen und Fugentechnik

 

Bernd Hemscheid- Bitumenabdichtung

 

Rolf Christof - Gartenbau-Außenanlagen